Post Tagged with: "Transaktionsanalyse"

Arbeit mit der Transaktionsanalyse – Grundlagen zu den Antreibern

Jeder kennt es: In unserer heutigen Gesellschaft kann es oft vorkommen, dass wir uns rastlos und angetrieben fühlen. Wir haben ja auch genügend Gründe, die es rechtfertigen, dass wir angetrieben werden. Da ist die Familie, die versorgt werden soll, der Kredit der abgezahlt werden muss, die Erwartungshaltung der anderen, die nicht enttäuscht werden darf oder auch der perfekte Job, der so nah ist, wenn ich noch dies oder jenes erledige.

Übung zur Selbsterfahrung bevor Du weiterliest:

Nimm Dir bitte Zeit und vervollständige spontan folgende Sätze:

  • Sei immer perfekt, um …
  • Mache es immer allen recht, um …
  • Sei immer stark, um …
  • Strenge Dich immer an, um …
  • Beeile Dich immer, um …

Read More ›

Dagmar Kleemann

Autor: Dagmar Kleemann

Dagmar Kleemann arbeitet seit 2009 als Trainerin & Coach. Seit 2012 leitet sie ihre eigene Kommunikationsfirma KLEEMANN-TTC, in der sie sich auf Transaktionsanalyse spezialisiert hat. Ihre Schwerpunkte liegen auf den Themen Teamkommunikation, Konfliktmanagement und Zeit- und Selbstmanagement. Hierbei kommen ihre Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen wie etwa Verwaltung, Existenzgründer, Schulen, klein- und mittelständische Unternehmen.

2. Juli 2016 · Wissen

Arbeit mit der Transaktionsanalyse – Grundlagen zum Drama-Dreieck

In den bisherigen Artikeln habe ich die ICH-Zustände und der Lebenspositionen beschrieben. Dadurch wird die Einordnung der Rollen (Retter, Verfolger, Opfer) im Drama-Dreieck deutlich.

Das Drama-Dreieck zeigt auf, wie Konflikte entstehen und wie die selbigen zur Eskalation gebracht werden können. Entwickelt wurde es von Stephen Karpman und findet bis heute einen großen Nutzen in der Transaktionsanalyse und der Spieltheorie von Eric Berne.

Aufbau des Drama-Dreiecks

Das Drama-Dreieck besteht aus drei Rollen: dem Verfolger, dem Retter und dem Opfer. Jede Rolle ist für das Aufrechterhalten des Drama-Dreiecks fundamental wichtig, hierin steckt auch die Spieldynamik. Wenn niemand ein oder mehrere Rollen einnimmt, kann das Drama-Dreieck auch nicht weiter bestehen.
Dabei ist es nicht nötig, dass die drei Rollen durch 3 verschieden Akteure besetzt werden. Es können auch nur zwei Personen beteiligt sein, in diesem Fall nimmt einer gleich zwei Rollen ein. Read More ›

Dagmar Kleemann

Autor: Dagmar Kleemann

Dagmar Kleemann arbeitet seit 2009 als Trainerin & Coach. Seit 2012 leitet sie ihre eigene Kommunikationsfirma KLEEMANN-TTC, in der sie sich auf Transaktionsanalyse spezialisiert hat. Ihre Schwerpunkte liegen auf den Themen Teamkommunikation, Konfliktmanagement und Zeit- und Selbstmanagement. Hierbei kommen ihre Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen wie etwa Verwaltung, Existenzgründer, Schulen, klein- und mittelständische Unternehmen.

2. Februar 2016 · Wissen

Arbeit mit der Transaktionsanalyse – Grundlagen der Strokes

Was ist ein Stroke?

Wie bereits im ersten Artikel Was ist eigentlich diese Transaktionsanalyse? erläutert, können wir jede Aktion (=Stimulus) und Reaktion zwischen mindestens zwei Lebewesen als Transaktion ansehen. Jeder Stimulus stellt gleichzeitig einen Austausch von Strokes dar.

Berne beschreibt einen Stroke als Einheit der Anerkennung („unit of recognition“). Es ist nicht möglich, das englische Wort Stroke eindeutig zu übersetzen, da es doppeldeutig ist. Zum einen ist es die Streicheleinheit und zum anderen der Schlag. Genau diese beiden Bedeutungen sind das Kernstück der Anerkennung oder Wahrnehmung, die uns Menschen zu Teil wird.

Jeder Mensch hat ein Bedürfnis nach Anerkennung, diese kann körperlich oder seelisch erfolgen. Als körperliche Anerkennung kann zum Beispiel ein Klopfen auf die Schulter oder auch eine Umarmung gesehen werden. Die seelische Anerkennung kann entweder aus so einem genannten körperlichen Stroke erfolgen oder durch Gesten und Worte erfolgen. Jede Art von Stroke stellt sicher, dass unsere Existenz von anderen zur Kenntnis genommen wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um Beleidigung oder Komplimente geht. In jedem dieser Fälle werde ich von meinem Gegenüber wahrgenommen und zu einem gewissen Grad anerkannt. Das Geben und auch Nehmen der Anerkennung ist der Stroke. Read More ›

Dagmar Kleemann

Autor: Dagmar Kleemann

Dagmar Kleemann arbeitet seit 2009 als Trainerin & Coach. Seit 2012 leitet sie ihre eigene Kommunikationsfirma KLEEMANN-TTC, in der sie sich auf Transaktionsanalyse spezialisiert hat. Ihre Schwerpunkte liegen auf den Themen Teamkommunikation, Konfliktmanagement und Zeit- und Selbstmanagement. Hierbei kommen ihre Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen wie etwa Verwaltung, Existenzgründer, Schulen, klein- und mittelständische Unternehmen.

3. Oktober 2015 · Wissen

Arbeit mit der Transaktionsanalyse – Grundlagen der Lebenspositionen

Viele unserer Verhaltensweisen gehen auf unsere Vergangenheit und Erziehung zurück, sie entwickeln sich über die Zeit zu unserer ganz persönlichen Weltanschauung. In meinen Coachings bildet diese die Basis für die spätere Arbeit.

Übung zur Selbsterfahrung bevor du weiterliest:

1. Wie nehme ich mein Gegenüber wahr?
2. Was empfinde ich als richtig? Was empfinde ich als falsch?
3. Wie rede ich mit anderen? (Habe ich einen entnervten Unterton? Weshalb?)

Jeder beantwortet diese Fragen anderes. Das macht uns einzigartig, ist aber gleichzeitig häufig der Grund für Missverständnisse und gegebenenfalls auch Konflikte.
Durch unsere Welt- und Lebensanschauung übernehmen wir zunehmend Überzeugungen, die uns zum einen selbst betreffen und zum anderen die Menschen, die uns umgeben. Für Berne mündete diese Annahme in vier Lebenspositionen bzw. -anschauungen, die meine Sicht auf mich und andere darstellt. Read More ›

Dagmar Kleemann

Autor: Dagmar Kleemann

Dagmar Kleemann arbeitet seit 2009 als Trainerin & Coach. Seit 2012 leitet sie ihre eigene Kommunikationsfirma KLEEMANN-TTC, in der sie sich auf Transaktionsanalyse spezialisiert hat. Ihre Schwerpunkte liegen auf den Themen Teamkommunikation, Konfliktmanagement und Zeit- und Selbstmanagement. Hierbei kommen ihre Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen wie etwa Verwaltung, Existenzgründer, Schulen, klein- und mittelständische Unternehmen.

24. August 2015 · Wissen

Wie ich mit der Transaktionsanalyse arbeite – Die Grundlagen der ICH-Zustände

Meine Aufgabe als Coach ist es, aktiv zuzuhören und die Fragen zu stellen, die dem Moment angepasst sind. Dadurch erhält der Klient die Möglichkeit, für sich eine Lösung oder Entscheidung für sein Anliegen zu finden. Hier werden dann auch die unterschiedlichen Entscheidungsmöglichkeiten, Bedenken, Ängste und Zuschreibungen betrachtet, die den Klienten von der bisherigen Lösungsfindung abgehalten haben.

Die Transaktionsanalyse geht davon aus, dass jedes Verhalten eines Menschen seinen Ursprung in der Vergangenheit hat. Zu der Zeit, in der das Verhalten angelegt wurde, hat es auch einen wichtigen Sinn ergeben, häufig sogar eine Art Überlebensgefühl gestärkt. Dieses Verhalten zeigt sich heute immer noch, auch wenn es vielleicht gar keinen Nutzen mehr hat. Genau das muss für den Klienten erst einmal sichtbar gemacht werden.

Dafür bediente sich Berne einer Aufstellung von ICH-Zuständen. Während unserer Kindheit unterliegen wir einer Vielzahl von Einflüssen. Wir werden unter anderem von unseren Eltern, Großeltern und Erziehern und Vielem mehr geprägt. Read More ›

Dagmar Kleemann

Autor: Dagmar Kleemann

Dagmar Kleemann arbeitet seit 2009 als Trainerin & Coach. Seit 2012 leitet sie ihre eigene Kommunikationsfirma KLEEMANN-TTC, in der sie sich auf Transaktionsanalyse spezialisiert hat. Ihre Schwerpunkte liegen auf den Themen Teamkommunikation, Konfliktmanagement und Zeit- und Selbstmanagement. Hierbei kommen ihre Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen wie etwa Verwaltung, Existenzgründer, Schulen, klein- und mittelständische Unternehmen.

25. Juni 2015 · Wissen

Wie kommt man als Coach oder als Klient zur Transaktionsanalyse?

Als Coach ist es mir wichtig, dass meine Klienten ihre eigene Handlungs- und Lösungskompetenz schulen. Sie werden damit vertraut gemacht, selbstständig nach Alternativen zu suchen. Auch Berne sagte bereits: „The power is in the patient“. Berne war Psychotherapeut und hat im klinischen Umfeld gearbeitet. Ich als Coach spreche von Klienten. Transaktionsanalytiker treffen aber eine ähnliche Aussage: „Die Lösung liegt im Klienten“.

Übung zur Selbsterfahrung bevor Du weiterliest:

  1. Was mache ich, wenn ich Probleme habe?
  2. Wie treffe ich selbst Entscheidungen?
  3. Was hilft mir dabei, eine Lösung zu finden? Read More ›
Dagmar Kleemann

Autor: Dagmar Kleemann

Dagmar Kleemann arbeitet seit 2009 als Trainerin & Coach. Seit 2012 leitet sie ihre eigene Kommunikationsfirma KLEEMANN-TTC, in der sie sich auf Transaktionsanalyse spezialisiert hat. Ihre Schwerpunkte liegen auf den Themen Teamkommunikation, Konfliktmanagement und Zeit- und Selbstmanagement. Hierbei kommen ihre Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen wie etwa Verwaltung, Existenzgründer, Schulen, klein- und mittelständische Unternehmen.

20. April 2015 · Wissen

Was ist eigentlich diese Transaktionsanalyse?

Als Trainer und Coach werde ich sehr oft gefragt: Womit arbeitest du eigentlich? Welche Aufgaben und Techniken wendest du bei deinen Teilnehmern an?

Für mich ist die Antwort denkbar einfach: Transaktionsanalyse

Die Reaktion auf meine Antwort ist zu 95 Prozent der Fragenden ein riesiges Fragezeichen im Gesicht. Deshalb heute auch dieser Artikel, eine kleine Einführung in die Welt der Transaktionsanalyse. Ich werde auch zukünftig meine Gastartikel in diesem Themenbereich ansiedeln, als Tipp für alle, die sich in diesem Bereich informieren oder auch weiterbilden möchten.

Transaktionsanalyse nach Eric Berne

Als Transaktion wir jede Aktion (=Stimulus) und Reaktion zwischen mindestens zwei Lebewesen angesehen. Das bedeutet, dass die Aufgabe von Transaktionsanalytikern darin besteht, zu beobachten und einzuschätzen, wie diese zwei Lebewesen miteinander umgehen und wie sie aufeinander reagieren. Es handelt sich demnach um eine Interaktion miteinander. Read More ›

Dagmar Kleemann

Autor: Dagmar Kleemann

Dagmar Kleemann arbeitet seit 2009 als Trainerin & Coach. Seit 2012 leitet sie ihre eigene Kommunikationsfirma KLEEMANN-TTC, in der sie sich auf Transaktionsanalyse spezialisiert hat. Ihre Schwerpunkte liegen auf den Themen Teamkommunikation, Konfliktmanagement und Zeit- und Selbstmanagement. Hierbei kommen ihre Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen wie etwa Verwaltung, Existenzgründer, Schulen, klein- und mittelständische Unternehmen.

23. März 2015 · Wissen