Business

Neue Technologien für neue Effizienz – HR-Prozessoptimierung

Die Aufgaben für Human Resources werden mit der wachsenden Digitalisierung anspruchsvoller und vielseitiger. Das erfordert auch in der HR ein Umdenken und eine neue Form der Prozessoptimierung. Hierbei steht Firmen nicht nur auf personeller Ebene ein Umdenken bevor, sondern auch die entsprechende Software muss in die neuen Abläufe integriert werden, um konkurrenzfähig zu bleiben – und auch die Prozesse im eigenen Unternehmen besser steuern zu können.  Read More ›

3. Januar 2017 · Business

Einrichtung von Büroräumen mit Wohlfühlcharakter

coffee-break-1177540_1280Beim Umzug in neue Büroräume sollte neben der Gestaltung der Räumlichkeiten auch Aufmerksamkeit auf die Sitzordnung gelegt werden. Eventuell sind Möbel oder Arbeitsmaterialien in die Jahre gekommen und müssen ausgetauscht werden. Ist die vorhandene Einrichtung noch zeitgemäß und im Hinblick auf ergonomische Anforderungen zufriedenstellend? Diese Fragen können spätestens mit einem Büroumzug zum Thema werden. Bei der Aufteilung der Räume, deren Gestaltung, als auch der bereit gestellten Arbeitsmaterialien sollte nicht nur die bloße Zweckmäßigkeit im Fokus stehen. Die Funktionen mit einem gewissen Wohlfühlfaktor zu verbinden ist hier die große Kunst. Read More ›

27. Mai 2016 · Business

Checkliste für die erfolgreiche Startup Gründung

Ein Start up gründen setzt einen Plan voraus

Der Erfolg eines Startups hängt von einer Vielzahl an Faktoren ab. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Vorbereitung. Nur wer sich im Vorfeld auf den Start richtig vorbereitet, hat gute Chancen, am Ende auch Erfolg zu haben. Eine Reihe wichtiger Eckpunkte sollten dabei in jedem Falle beachtet werden.

Die Erfolgsidee

Am Anfang eines jeden Startups steht zunächst einmal die Idee. Eine Startupidee steht und fällt anhand zweier grundsätzlicher Punkte. Zum einen geht es darum, ob für die Idee generell ein Markt also Interessenten vorhanden sind. Weiterhin ist es wichtig, dass man auch in der Lage ist, seine Vorstellungen umzusetzen. Nicht zu unterschätzen ist die Frage, ob das Produkt oder die Dienstleistung schon auf dem Markt sind. In diesem Falle geht es darum, Unterscheidungsfaktoren zu finden, weshalb die Kunden ein neues Angebot vorziehen sollten. Read More ›

28. Januar 2016 · Business

MMB-Branchenmonitor: der E-Learning-Markt wächst

Branchenumsätze und Mitarbeiterzahlen steigen zweistellig

Der deutsche E-Learning-Markt wächst weiter. Sowohl die Branchenumsätze als auch die Mitarbeiterzahlen entwickelten sich im vergangenen Jahr wieder positiv im zweistelligen Prozentbereich. Neben etablierten Anbietern präsentieren sich auf dem Markt immer mehr spezialisierte Startup-Unternehmen. Dies sind ausgewählte Ergebnisse des aktuellen MMB-Branchenmonitors „E-Learning-Wirtschaft“ 2015.

Bereits seit 2008 beleuchtet das MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung zusammen mit der LEARNTEC als Premium-Partner die deutsche E-Learning-Wirtschaft im Rahmen einer jährlichen Bestandsanalyse. Alle Unternehmen mit Sitz in Deutschland, die Umsätze unmittelbar mit E-Learning-Dienstleistungen erwirtschaften, hatten wieder die Möglichkeit, sich am Monitor zu beteiligen.

Umsatzentwicklung der E-Learning-Branche

Die Unternehmen, die in der deutschen E-Learning-Branche aktiv sind, haben im Jahr 2014 ein Umsatzplus von rund 11 Prozent mit E-Learning-Dienstleistungen erwirtschaftet. Damit wächst der Branchenumsatz im E-Learning im vierten Jahr in Folge zweistellig, während die Weiterbildungsbranche insgesamt im letzten Jahr kaum Zuwächse verzeichnen konnte. Read More ›

19. November 2015 · Business

Mehr Umsätze mit Predictive Analytics

 Bessere Vorhersagen mit Predicitive Analytics

Zukunftsprognosen haben die Menschen seit jeher fasziniert. Heute können Verantwortliche in Unternehmen mit Hilfe von Predicitive Analytics komplexe wirtschaftliche Zusammenhänge besser vorhersagen. Mit diesem Wissen können dann bessere Entscheidungen getroffen werden. Das Herzstück von Predicitive Analytics ist der Prädiktor, eine gemessene Variable, mit der zukünftiges Verhalten vorhergesagt werden kann. Mehrere Prädiktoren werden zu einem Vorhersagemodel kombiniert. Read More ›

30. Juni 2015 · Business

Onlinekursanbieter iversity steigt in berufliche Weiterbildung ein

Visual Thinking for Business. Online-Kurs auf iversity.org

Visual Thinking for Business. Online-Kurs auf iversity.org

iversity kooperiert mit der WHU – Otto Beisheim School of Management

Mit dem Online-Kurs „Visual Thinking for Business – Make Your Point“ tritt iversity in den Markt der beruflichen Weiterbildungen ein. Angeboten wird dieser Kurs von der renommierten WHU – Otto Beisheim School of Management. In internationalen Rankings belegt die Business School regelmäßig Spitzenplätze.

Onlinekurs für Vertriebsmitarbeiter, Konzepter und Manager

Der Kurs richtet sich vor allem an Vertriebsmitarbeiter, Konzepter und Manager in Unternehmen, die darin Techniken der Visualisierung komplexer Informationen erlernen. „Visual Thinking for Business“ vermittelt die wichtige Fähigkeit, Argumente und Zusammenhänge visuell darzustellen, etwa in Firmenpräsentationen.  Read More ›

17. Juni 2015 · Business

Der Verkäufer als Profiler – So verändert die digitale Transformation den Vertrieb

Die digitale Transformation hat den Vertrieb erreicht. Welche Aufgaben kommen auf den Vertrieb zu, wenn sich Maschinen quasi von selbst verkaufen? Das war eine der zentralen Fragestellungen, die der DVVK beantwortete.

Der DVVK stimmte die rund 300 teilnehmenden Vertriebsführungskräfte auf die zentralen Veränderungen ein, die die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft mit sich bringt. Ein konkretes Beispiel dafür, wie sich der Vertrieb eines Mittelständlers verändert, lieferte Jan Westerbarkey. Der geschäftsführende Gesellschafter des auf die Verarbeitung von Aluminium und Edelstahl spezialisierten Unternehmens Westaflex referierte zum Thema „Vertrieb 4.0“ und berichtete, wie die Digitalisierung des Verkaufs zu mehr Effizienz und Wachstum führen kann. Er sieht seine Vertriebsmitarbeiter in Zukunft weniger als Verkäufer denn als „Tatortprofiler“, die ihre Stammdaten in Echtzeit beherrschen und Daten auswerten und bearbeiten, die überall und zu jederzeit verfügbar sind. Das Lesen und Auswerten dieser Daten wird eine der neuen Aufgaben im Vertrieb. Read More ›

18. Mai 2015 · Business

Checkliste zur Planung der Büroerstausstattung

Bild: pixabay.com

Bild: pixabay.com

Jedes Unternehmen benötigt eine Büroausstattung. Die Basis ist die Gleiche. Mindestanforderungen sind ein Schreibtisch, ein Bürostuhl, ein Computer und eine Telekommunikationsmöglichkeit. Danach beginnt der Unterschied, ob es sich um ein reines Dienstleistungsunternehmen oder einen kleinen Handwerksbetrieb handelt.

Differenzieren muss ein Existenzgründer zwischen der Betriebsausstattung und der Geschäftsausstattung. Die Grundlage der Anschaffungen ist die Art des Unternehmens, welches gegründet werden soll. Ferner einige Hinweise zu der Frage, ob es Neuanschaffungen oder gebrauchte Alternativen sein sollen. Diese Frage gewinnt an Bedeutung im Rechnungswesen des Betriebes. Read More ›

30. April 2015 · Business

Facebook verdient an mobiler Werbung

Rund eine Milliarde US-Dollar Umsatz hat Facebook im ersten Quartal 2015 mehr erwirtschaftet als noch im Vorjahreszeitraum. Davon entfällt das Gros auf mobile Werbung, die mittlerweile rund 73 Prozent von Facebooks gesamten Werbeeinnahmen ausmacht. Konkret verdiente das Unternehmen mit Anzeigen auf Smartphones und Tablets zwischen Januar und März 2.421 Millionen US-Dollar und damit über 80 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Bei Desktop-Werbung war der Umsatz dagegen rückläufig: 896 Millionen US-Dollar sind gleichbedeutend mit einem Minus von 3,6 Prozent. Der Gewinn von Facebook schrumpfte auf 512 Millionen US-Dollar, 20 Prozent weniger als im Vorjahresquartal. Die Anleger nahmen es mit einem gewissen Zähneknirschen zur Kenntnis: Die Aktie büßte nachbörslich gut zwei Prozent ein.

Umsatz von Facebook nach Segmenten

Umsatz von Facebook nach Segmenten

 

23. April 2015 · Business

LinkedIn kauft Elearning-Anbieter Lynda.com

lynda.com screenshotWatch. Listen. Practice. Learn.

Für 1,5 Milliarden Dollar übernimmt das Businessportal LinkedIn den Onlinekurs-Anbieter Lynda.com. Das Unternehmen bietet auf seiner Webseite knapp 3500 Kurse in Kategorien wie Design, Web, Business oder Audio + Music an. Als Philosopie ist auf der Webseite aufgeführt: „Watch. Listen. Practice. Learn.

4 Millionen Nutzer

Auf der bisher nur englischsprachigen Webseite wird von einer Benutzeranzahl von über vier Millionen gesprochen. Eindrucksvolle eine Million „Gefällt mir“ Angaben bei Facebook scheinen diese Angaben zu bestätigen. Die Kurse werden für Desktops, Smartphones und Tablets angeboten. Drei der populärsten Kurse behandlen Excel, WordPress und Photoshop. Read More ›

13. April 2015 · Business