Sprachen

Eine Sprache lernen mit…Busuu (6/8)

Keine klassische Sprachenwebsite, sondern ein soziales Netzwerk – Busuu macht neugierig. Bereits über 60 Millionen Nutzer nutzen die Online-Community, um mit Muttersprachlern an ihren Sprachkenntnissen zu feilen. Können Babbel und Co. da mithalten?

Die Idee dahinter

Busuu ist ein seit 2008 existierender Dienst der Busuu Online S.L., einem Startup-Unternehmen aus Spanien. „S.L.“ steht hierbei für die spanische Rechtsform „Sociedad de responsabilidad limitada“, etwa mit der hiesigen GmbH vergleichbar. Später wurde der Firmensitz nach London verlegt. Read More ›

Autor: Ann-Kathrin Bertenrath

Ann-Kathrin Bertenrath studiert Medienmanagement an der Hochschule Mittweida und ist nebenbei journalistisch tätig. Am liebsten schreibt sie über die digitalen Medien.

29. März 2016 · Sprachen

Eine Sprache lernen mit…Babbel (5/8)

E-Learning, made in Germany: Babbel ist momentan in aller Munde und dürfte hierzulande die bekannteste Sprachenapp sein. Doch ist dieser Hype gerechtfertigt? Wir haben den Dienst auf Herz und Nieren geprüft.

Die Idee dahinter

Babbel ist ein Angebot der Lesson Nine GmbH, einem Softwareunternehmen aus Berlin. 2007 gegründet, beschäftigt die Firma um Geschäftsführer Markus Witte inzwischen rund 400 Mitarbeiter an den Standorten New York und Berlin. Read More ›

Autor: Ann-Kathrin Bertenrath

Ann-Kathrin Bertenrath studiert Medienmanagement an der Hochschule Mittweida und ist nebenbei journalistisch tätig. Am liebsten schreibt sie über die digitalen Medien.

28. März 2016 · Sprachen

Eine Sprache lernen mit…Duolingo (4/8)

„App des Jahres“, „Die Besten der Besten“, „Bestes Bildungs-StartUp“ – erst gut zwei Jahre auf dem Markt, wird Duolingo mit Auszeichnungen überhäuft. Sogar Hollywoodstar Ashton Kutcher investiert in den Überflieger. Doch was macht der Dienst anders als die Konkurrenz? Wir haben uns Duolingo genauer angesehen.

Auf den ersten Blick ist Duolingo eine niedliche Sprachen-App für Kinder und Junggebliebene. Bunte Grafiken, eine einfache Menüführung und schnelle Erfolgsergebnisse machen sie für viele attraktiv. Doch auch die Forschung im Hintergrund hat einen hohen Stellenwert. Read More ›

Autor: Ann-Kathrin Bertenrath

Ann-Kathrin Bertenrath studiert Medienmanagement an der Hochschule Mittweida und ist nebenbei journalistisch tätig. Am liebsten schreibt sie über die digitalen Medien.

27. März 2016 · Sprachen

Eine Sprache lernen mit…Bravolol (3/8)

Kann Lernen Spaß machen? Ja – man muss nur wissen, wie. Diesmal präsentieren wir im Rahmen unserer Reihe „Sprachen lernen“ eine Appserie, bei der der Unterhaltungsfaktor nicht zu kurz kommt. Gestatten: Bravolol.

Liebevoll gestaltete kleine Bildchen, ein ansprechendes Design und übersichtliche Themengebiete – die Apps von Bravolol dürften nicht nur Schüler begeistern. Das Üben gestaltet sich nach dem bewährten Prinzip des Lesens, Hörens und anschließenden Nachsprechens.

Die Idee dahinter Read More ›

Autor: Ann-Kathrin Bertenrath

Ann-Kathrin Bertenrath studiert Medienmanagement an der Hochschule Mittweida und ist nebenbei journalistisch tätig. Am liebsten schreibt sie über die digitalen Medien.

26. März 2016 · Sprachen

Eine Sprache lernen mit…Nemo (2/8)

Lehrbücher und Audio-Kurse waren gestern: Wer eine Sprache heutzutage auch von unterwegs lernen möchte, nutzt eine Sprachen-App. Doch welche ist die Richtige für mich? In unserer Reihe „Sprachen lernen“ stellen wir 5 ausgewählte Onlinedienste vor. Den Anfang macht die App Nemo.

Die Nemo-App besticht durch eine klare Struktur und Benutzerführung. Sie setzt auf das bewährte Karteikartenprinzip. Jedem Wort bzw. Ausdruck wird eine sogenannte „Nemo-Karte“ zugeordnet. Beim Lernen werden die Kanäle Lesen, Hören und Nachsprechen bedient.

Die Idee dahinter Read More ›

Autor: Ann-Kathrin Bertenrath

Ann-Kathrin Bertenrath studiert Medienmanagement an der Hochschule Mittweida und ist nebenbei journalistisch tätig. Am liebsten schreibt sie über die digitalen Medien.

25. März 2016 · Sprachen

Sprachen lernen – so klappt es ohne Frust (1/8)

Ob für eine neue berufliche Herausforderung, als Hobby oder nur mal eben kurz den Lebenslauf aufwerten: Gründe, eine Fremdsprache zu lernen, gibt es viele. Doch wie gehe ich das an? 

Interessierte haben meist die Qual der Wahl. Vom klassischen VHS-Kurs über Audio-Kurse bis hin zur interaktiven Sprachen-App mangelt es definitiv nicht an Möglichkeiten. Doch welche Lernart ist die Richtige für mich? Um diese Frage für sich zu beantworten, sollte man sich über seine eigenen Ziele, persönlichen Voraussetzungen sowie – ganz wichtig – seine Motivation klarwerden. Folgende Checkliste kann dabei helfen: Read More ›

Autor: Ann-Kathrin Bertenrath

Ann-Kathrin Bertenrath studiert Medienmanagement an der Hochschule Mittweida und ist nebenbei journalistisch tätig. Am liebsten schreibt sie über die digitalen Medien.

24. März 2016 · Sprachen

Babbel stellt Sprachkurse für Flüchtlingsinitiativen bereit

Babbel auf Laptop

Babbel auf Laptop

  • Sprachkurse im Wert von 1 Million Euro für ausgewählte Flüchtlingsprojekte
  • Unterstützung von Berliner Senat, AWO, Kiron, Hoffnungsträger Stiftung
  • Babbels Sprachspezialisten bieten Weiterbildung für ehrenamtliche Helfer in Berlin

Mit seiner App hilft Babbel Menschen dabei, Fremdsprachen zu entdecken und individuell zu lernen. Angesichts der aktuellen Flüchtlingslage sieht sich das Unternehmen in der Verantwortung einen Beitrag zu leisten, denn Diversität ist einer der Babbel-Kernwerte. Um Flüchtlinge nachhaltig und kompetent beim Sprachenlernen zu unterstützen, schloss Babbel Partnerschaften: In enger Zusammenarbeit mit dem Berliner Senat, dem AWO Kreisverband Berlin-Mitte, der Kiron Open Higher Education und der Hoffnungsträger Stiftung werden Deutschkurse im Wert von 1 Million Euro direkt zu diversen Flüchtlingsprojekten gebracht, von der Erstregistrierung über Flüchtlingsunterkünfte bis hin zur Online-Universität. Read More ›

2. Dezember 2015 · Sprachen

Anbieter von Sprachreisen: Die Qual der Wahl

Das Erlernen einer Fremdsprache kann in der Schule sehr theoretisch sein. Manchen Schülern fehlt es dabei an Praxis. Sprachreisen sind eine beliebte Kombination, um die Sprachkenntnisse in den Ferien aufzubessern und das Gelernte gleich in der Freizeit praktisch umzusetzen. Laut dem Fachverband Deutscher Sprachreise-Veranstalter (FDSV) zieht es die meisten Schüler dabei nach Großbritannien, um ihre Englischkenntnisse aufzubessern.

Auf deutsches Reiserecht achten

Wer sich für eine Sprachreise interessiert, steht vor der Qual der Wahl: viele Anbieter haben sich auf Sprachreisen spezialisiert. Und so stellt sich die Frage, worauf bei der Suche nach einem Anbieter zu achten ist? Eine Orientierungshilfe bietet das DIN-Geprüft-Zeichen von DIN CERTCO. Read More ›

12. August 2015 · Sprachen

Kleinkinder sollen Zweitsprache sehr früh lernen

Spaß in der Lerngruppe bei Helen Doron. "obs/Helen Doron Early English/RAANAN TAL"

Spaß in der Lerngruppe bei Helen Doron. „obs/Helen Doron Early English/RAANAN TAL“

Zweitsprache noch vor der Grundschule lernen

Kinder sollten eine Zweitsprache noch vor der Grundschule erlernen. So lautet die jüngste Empfehlung von Deutschlands Wissenschaftsakademien. „Optimal wäre es, mit dem Erwerb einer Zweitsprache bereits vor der Einschulung, möglichst aber in der Grundschule zu beginnen, da sich die Spracherwerbsfähigkeit im Alterszeitraum zwischen 8 und 10 Jahren deutlich verschlechtert“, schreiben Deutschlands Wissenschaftsakademien in ihrer einhundert Seiten umfassenden Stellungnahme. Laut Sprachexperten verarbeitet das Gehirn vor dem vierten Lebensjahr alle Sprachen in demselben neuronalen Netz. In dieser Zeit lernen Kinder eine Fremdsprache genau so fließend und akzentfrei wie ihre Muttersprache. Danach legt das Gehirn für jede weitere Sprache ein neues Netzwerk an. Der frühe Spracherwerb hat noch einen Vorteil: Multilingual erzogene Kinder lernen auch später andere Fremdsprachen leichter, weil sie schon früh ein Gefühl für die Systematik einer Sprache entwickeln. Read More ›

24. Februar 2015 · Sprachen

Lernen mit allen Sinnen: Bewegungen und Bilder erleichtern das Pauken von Vokabeln

mpi

Ein Bild erleichtert das Lernen: Unser Gehirn prägt sich die Worte für „Fahrrad“ und „Gedanke“ in einer fremden Sprache leichter ein, wenn es zusätzlich mit den entsprechenden Bildern konfrontiert wird. © MPI f. Kognitions- und Neurowissenschaften/ v. Kriegstein

Max-Planck-Institut Leipzig erfindet Kunstsprache

„Atesi“ – was klingt wie ein Wort aus der Elben-Sprache im Film Herr der Ringe, ist „vimmisch“ und bedeutet „Gedanke“. Mit Vimmi, einer eigens für wissenschaftliche Studien entwickelten Kunstsprache, haben Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig untersucht, wie sich Menschen am besten Vokabeln einer fremden Sprache einprägen können. Den Forschern zufolge fällt das Vokabellernen leichter, wenn das Gehirn ein Wort mit unterschiedlichen Sinneswahrnehmungen verknüpfen kann. Besonders wichtig scheint das Bewegungssystem im Gehirn zu sein: Wer Wörter einer fremden Sprache nicht nur hört, sondern sie mit einer Geste ausdrückt, merkt sie sich besser. Hilfreich ist auch das Lernen mit Bildern, die zum Wort passen. Read More ›

11. Februar 2015 · Sprachen