Lernen

Schrift-Hack: Methoden und Strategien für bessere Texte

Spannende und tolle Texte – aber keiner liest sie? Seit 5.000 bis 7.000 Jahren haben wir dieses Problem. Seit die Sumerer und andere Hochkulturen Schrift erfunden haben. Geschichten will jeder hören – aber Texte lesen?

Bessere Texte werden interessierter gelesen

Wer will Textblöcke lesen müssen?

Kurze Absätze sind spannend – sie lassen sich leichter überfliegen und erfassen.

Hingegen lange Absätze – am schlimmsten noch mit total verschachtelten Sätzen und ohne jede Gliederung, einfach nur fortgeschrieben an einem Stück – laden wenig dazu ein gelesen zu werden. Insbesondere deswegen sind Gesetzestexte und Romane diejenigen Schriftstücke, die wir am schnellsten wieder weglegen. Übertrieben lange, geradezu schwülstige und niemals enden wollende Satzkonstrukte oder nichts sagende, lächerlich sich in die Länge ziehen, einfach nur unglaubwürdige Aufzählungsreihen locken nicht dazu ein, weiterzulesen.

Oder haben Sie den oberen Absatz tatsächlich komplett durchgelesen? Read More ›

Christian Allner

Autor: Christian Allner

Als Schrift-Architekt hilft Christian Allner seit 2011 KMUs aus der Region Mitteldeutschland darin, Social Media besser zu verstehen. Mit verschiedenen Bildungsträgern bietet er zudem Seminare und Workshops für Unternehmen und Interessierte an. Daneben schreibt er u.a. für Selbständig in Mitteldeutschland und podcastet bei #Onlinegeister . Begeisterter Hobbykoch.

30. Januar 2017 · Lernen

GEON Lernen: Sofatutor, Veränderungen und Fernstudium

Sofatutor

Sofatutor ist ein Elearning-Startup für Schüler und Studenten. 11 000 Videofilme finden sich schon auf der Seite. Die Filme werden mittlerweile inhouse produziert – der Qualität wegen. 100 Mitarbeiter kümmern sich in einem begrünten Büro um 78 000 Kunden: gruenderszene.de

Veränderung

Wer sich nicht bewegt, wird nichts bewegen. Oft sind Menschen unzufrieden, mit ihrem Leben. Wir würden gerne vieles anders haben, sind aber im Gegenzug nicht bereit, uns zu ändern. Oft suchen wir die Ursache bei Anderen. Doch selbst wenn die Anderen auch Schuld sind. Das einzige, was wir wirklich ändern können, sind wir selbst: zeitzuleben.de

Einstufungstest Englisch

Der Bildungsanbieter Pearson und die Sprachlernplattform buusu bieten einen neuen Einstufungstest für Englisch an. Der Test beruht auf der „Global Scale of English“ und heißt GSET. Die neu eingeführte Skala ist der erste globale Standart zur Einstufung von Englisch-Sprachkenntnissen. Der Einstufungstest ist jetzt online und kann von busuu-Nutzern verwendet werden: checkpoint-elearning.de

Fernstudium lohnt sich

Das sagt eine Trendstudie Fernstudium der Internationalen Hochschule Bad Honnef. Wichtige Gründe sind die Aufstiegsmöglichkeiten und die persönliche Weiterentwicklung. Wichtig ist, ausreichend Zeit dafür einzuplanen. Auch die Arbeitgeber kann für Unterstützung sorgen etwas durch einen finanziellen Zuschuss oder Lernurlaub: hauptsache-bildung.de

Neues Elearning-Tool

Der Anbieter Articulate bringt ein neues Elearning-Tool auf dem Markt. Damit können Kurse sowohl online als auch mobil schnell und interaktiv gestaltet werden. Es gibt Software-Simulationen und vielfältige Prüfungsvarianten. Die Inhalte können durch Animationen und interaktive Elementen lebendig und abwechslungsreich gestaltet werden: checkpoint-elearning.de

13. Oktober 2014 · Lernen, Pressespiegel

GEON Lernen: Business Schools, Inklusion und Weiterbildung finanzieren

Business Schools und MOOCs

Wie sollen sich etablierte Business Schools gegenüber offenen Onlinekursen (MOOCs) verhalten? MOOCs haben gegenüber den traditionellen Kursen einige Vorteile, aber auch Nachteile.  Allerdings könnte es den Business Schools wie der Musikindustrie ergehen, wenn sie nicht oder falsch auf diese Herausforderung reagieren: blogs.hbr.org

Resilienz lernen

Manche verzweifeln sehr schnell, andere kann kaum etwas aus der Bahn werfen. Diese Widerstandskraft heißt Resilienz. Diese Fähigkeit, an den Problemen des Lebens zu wachsen, ist angeboren, kann aber auch trainiert werden. Wichtig ist die aktive Beschäftigung mit den eigenen Kraftquellen: bildungsklick.de

Ein Konzept für Inklusion

Die Volkshochschule Mainz erstellt einen Praxisleitfaden über die Möglichkeiten inklusiven Lernens in der Erwachsenenbildung. Es geht dabei um konstruktive Wege einer inklusiven Erwachsenenbildung. Der Umgang mit Behinderungen im Bereich der Weiterbildung soll verbessert werden. Ziel sind barrierefreie Abläufe in den Weiterbildungseinrichtungen: bildungsklick.de

Weiterbildung finanzieren

Der Staat unterstützt berufliche Weiterbildung mit vielen Förderprogrammen. Es gibt etwa die Bildungsprämie des Bundes oder das Meister-Bafög. Interessant sind auch die Förderprogramme der Länder. Ein kostenloser Leitfaden der Stiftung Warentest zeigt, wo es die Zuschüsse gibt: test.de

Kommunikation im Unternehmen

Jüngere und ältere Mitarbeiter reden gelegentlich aneinander vorbei. Ältere kommunizieren eher direkt miteinander, während jüngere Mitarbeiter Antworten oft auf digitalen Plattformen suchen. Bei 12 Prozent aller Unternehmen führen unterschiedliche Kommunikationswege und generationentypische Ausdrucksweisen zu Reibungsverlusten in der Zusammenarbeit: bildungsspiegel.de

6. Oktober 2014 · Lernen, Pressespiegel

GEON Lernen: Besser sprechen, Erfolgsmythen und digitale Medien in der Schule

App „Besser sprechen“

Die App „Besser Sprechen“ soll die Aussprache von Menschen verbessern. Menschen, die klar sprechen, wirken überzeugender und sympathischer. Körpersprache, Ausdruck und Klang machen 80 Prozent der Wirkung beim Gegenüber aus. Die App hilft hier mit Übungen zu Körperhaltung, Stimme und Artikulation: zeit.de

Erfolgsmythen

Drei klassische Erfolgsmythen sind: 1. Mit den richtigen Tipps wird es ganz einfach – 2. Wenn ich hart arbeite, werde ich auch erfolgreich – 3. Erfolg ist reine Glückssache. Erfolg ist allerdings nie einfach und erfordert Anstrengungen und Entbehrungen. Und nicht jede Arbeit führt zum Erfolg, sondern die Konzentration auf die „richtige“ Arbeit. Und oft spielt auch der Zufall eine wichtige Rolle: beyourbest.de

Sprachen lernen mit Sprachreisen

Es gibt mehrere Wege Sprachen zu lernen. Der klassische Weg in der Schule mit Vokabel pauken führt oft nicht zum gewünschten Erfolg. Besser ist es da schon, die  Sprache von Native Speakern zu lernen. Eine gute Möglichkeit ist auch der Aufenthalt im Zielland, etwas durch Sprachreisen oder Au Pair: lernen-merken-erinnern.de

Fortbildungen für Lehrer

Lehrer sollten sich selbst als wirksam erleben – das ist der Schlüssel zum erfolgreichen Lehren. Prof. Dr. Frank Lipowsky plädiert für eine lebenslange Weiterbildung von Pädagogen. Fortbildungen sollten sich auch über einen längeren Zeitraum erstrecken, damit sie eine hohe Wirksamkeit entfalten. Lehrpersonen sollten auch darin unterstützt werden, die Wirksamkeit ihres Handelns zu erleben: vielfalt-lernen.de

Digitale Medien in der Schule

Es gibt Potential, aber auch Hürden beim Einsatz von digitalen Medien in der Schule. Ein Trend ist das spielerische Lernen mit digitalen Medien. Kinder lieben digitale Spiele und Lernprogramme. Ihre Bedürfnisse nach Lob und Anerkennung und das Erleben der eigenen Selbstwirksamkeit werden erfüllt. Neben Spielen gibt es auch Lernvideos mit Quizelementen. Doch auch der persönliche Austausch mit anderen bleibt wichtig und ist erfolgversprechend: vielfalt-lernen.de

30. September 2014 · Lernen, Pressespiegel

GEON Digital: netzbasiertes Lernen, programmieren und ein Education-Computer

Netzbasiertes Lernen immer beliebter

Durch Blended Learning und Elearning sinken die Kosten für Weiterbildung. Oft stellen die hohen Kosten der Weiterbildung für die Unternehmen ein Problem dar. Insbesondere hohe Reisekosten können durch Elearninglösungen deutlich vermindert werden. Abgesehen von den Kosteneinsparungen kann Elearning auch zu einer Qualitätssteigerung des Lernens führen. Arbeitnehmer können dazu effizient arbeitsplatznah qualifiziert werden. Sehr wichtig für die Trainingsmotivation ist auch die Einbeziehung der Mitarbeiter bei der Auswahl der Weiterbildung: checkpoint-elearning.de

Programmieren lernen mit Ameisen

„AntMe!“ ist ein Lernprogramm, mit dem man programmieren lernen kann. Die Macher dieses „Serious Games“ suchen für die zweite Ausgabe auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo noch nach Geldgebern. Im Spiel lernt man Programmiersprachen durch die Organisation eines virtuellen Ameisenvolkes. AntMe! ist kostenlos und man lernt durch den spielerischen Ansatz quasi „aus Versehen“ die industrierelevante Sprache C#: mobilegeeks.de

Education-Computer von Intel

Intel hat ein Gerät (Education 2in1) speziell für die Bildung vorgestellt. Es soll Schülern die Flexibilität eines Tablets und die Produktivität eines Notebooks bieten. Es ist Teil einer umfassenden „Intel Education Solution“ und umfasst Hardware, Software, Inhalte und Weiterbildungstools für Pädagogen. Dadurch soll der Unterricht verbessert und der Lernerfolg der Schüler gesteigert werden: mobilegeeks.de

Landwirtschafts-Spiele für Kinder

Die Yipy Garden Farm App umfasst eine Sammlung von Landwirtschafts-Spielen für Kinder. Insgesamt 16 unterschiedliche Arbeiten müssen auf einer Farm erledigt werden. Es geht ins Gewächshaus oder direkt aufs Feld. Kinder lernen spielerisch landwirtschaftliche Abläufe kennen. Das Spiel wird auch ganz gut bewertet: bestekinderapps.de

Schüler lernen Programmieren

Kinder sollten so früh wie möglich spielerisch an Informatik herangeführt werden. „Wenn man programmieren lernt, versteht man, wie der Rechner reagiert“, sagt Christian Willems vom Hasso-Plattner-Institut (HPI). Das HPI bietet einen kostenlosen Onlinekurs, um in vier Wochen programmieren zu lernen. Der Kurs ist für jeden, der wissen möchte, wie man im Alltag Aufgaben mit Berechnungsverfahren lösen kann: computerwoche.de

22. September 2014 · Lernen, Pressespiegel

GEON Digital: Sprach App, digitale Lernkarten und netzbasiertes Lernen

Materna Training Suite

Die Materna Training Suite ist eine Lösung für das Weiterbildungsmanagement. Die Lerngedanken dahinter basieren auf mobilen Technologien und Cloud-Lösungen. Die Suite enthält eine Lernwelt, über deren Weboberfläche die Trainingsteilnehmer ihre Kurse orts- und zeitunabhängig vom festen Arbeitsplatz absolvieren. Die Kurse sind in einzelne Bestandteile zerlegbar: checkpoint-elearning.de

Sprach-App Babbel

Mit Babbel kann man Englisch, Spanisch oder sogar Indonesisch lernen. Der Gründer Markus Witte glaubt an selbstgesteuertes Lernen und verpackt die Sprachen am liebsten in ausreichend kleine Portionen. Sehr wichtig ist das direkte Feedback, dass die Nutzer nach Lektionsende bekommen. Sprachschulen sieht er auch eher als Ergänzung zu Babbel und nicht als Konkurrenz: fr-online.de

Digitale Lernkarten

Digitale Lernkarten für die Bankausbildung – das ist ein Angebot der Repetico GmbH. Die Fächer umfassen Wirtschaftslehre, Recht, Bankbetriebslehre oder Rechnungswesen. Die Inhalte orientieren sich am Prüfungskatalog der IHK. Sie stellen eine Zusammenfassung der wichtigsten Dinge aus allen Lernfeldern dar: checkpoint-elearning.de

Lernen mit Netbooks

Individualisierter Unterricht mit Netbooks – so lautete der Titel einer Studie von Prof. Dr. Rudolf Kammerl an der Universität Hamburg. Der Unterricht der Zukunft sollte besser auf das einzelne Schulkind zugeschnitten sein. Die Netbooks bieten vielfältige Möglichkeiten zur Steigerung des individualisierten Lernens und steigern die Motivation der Schüler: mobilegeeks.de

Lernen im Netz

Netzbasierte Lern- und Lehrformen werden immer beliebter. In der Weiterbildung sind eLearning-Lösungen auf dem Vormarsch. Sie sind auch deutlich preiswerter als Präsenzseminare. Es kann auch zu einer Qualitätssteigerung des Lernens führen. Für Unternehmen interessant ist der Vorteil einer effizienten arbeitsplatznahen Weiterbildung. Dirk Werner rät zu einer gelebten Lernkultur im Unternehmen: checkpoint-elearning.de

18. September 2014 · Lernen, Pressespiegel

GEON Digital: Sofatutor, EDYOU und Online-Klavierkurse

Nachhilfe mit Sofatutor

Sofatutor ist eine Nachhilfeplattform im Internet. Sie bietet Lerninhalte für Schüler ab der 1. Klasse und Studenten an. Sofatutor bietet Lernvideos, Fachchats, Testaufgaben und Einzelnachhilfe. Die Aufgaben sollen in Zukunft noch interaktiver werden. Damit Sofatutor besser wachsen kann, hat das Unternehmen 3,5 Millionen Euro eingesammelt: gruenderszene.de

EDYOU – Arbeitsplattform

EDYOU ist soziales Netzwerk für Schüler und Lehrer. Das Programm fungiert als eine interaktive Arbeitsplattform zur schulinternen Kooperation und Kommunikation zwischen Schülern, Lehrern und Schulverwaltung. Jedem Schüler können dort Arbeitsmaterialien zur Verfügung gestellt werden. Schüler können Aufgaben bearbeiten, Nachrichten schreiben und sich den Stundenplan anzeigen lassen. EDYOU kann komplett von der Schule kontrolliert werden: bz-berlin.de

Gitarre online lernen

Online schnell zum Gitarrengott werden. Der Onlinedienst „My dear Instruments“ bietet diese Möglichkeit. Nach kostenlosen Schnupperlektionen kann man zwischen unterschiedlichen Lehrern wählen. Wählt man einen Premiumaccount hat man Zugang zu allen Kursen, Tools und zum Kundenservice: pressure-magazine.de

Lernportal IMC

Das Lernportal IMC Learning Suite wurde von trainingindustry.com unter die 20 Top-Anbieter für Lernportale gewählt. Kriterien waren dabei die Funktionalitäten, Einsatzmöglichkeiten und Marktpräsenz: checkpoint-elearning.de

Klavier online lernen

Auf klavier-lernen.ch kann man online Klavier lernen. Sven Haefliger bietet dort einen Online-Klavierkurs, der Theorie und Praxis vermittelt. Man kann sich ganz klassisch mit Beethofen oder Mozart beschäftigen. Wer möchte, kann auch die eigenen Lieblingssongs üben: pressure-magazine.de

15. September 2014 · Lernen, Pressespiegel

GEON Lernen: Entscheidungsschwierigkeiten, Schulnoten und Schulschwänzer

Wichtigkeit von Schulnoten

Die Notenvergabe in der Schule gehört zur Bewertung von Arbeiten und wird als selbstverständlich hingenommen. Kritik an dieser teilweise schlecht nachvollziehbaren Bewertung mittels einer Ziffer wird jedoch immer lauter. Es sollen effektivere Wege gefunden werden, um das Können der Schüler zu bewerten und zwar mittels „Kompetenzbeschreibungen“. Dies soll für mehr Transparenz führen und den Schülern verdeutlichen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen: hauptsache-bildung.de

Ungestört lernen

Durch Störungen im Unterricht kann viel Zeit verloren gehen, die man stattdessen in die Vermittlung des Stoffs hätte investieren können. Oft werden für die Störung einzelne Schüler verantwortlich gemacht, jedoch sollte man die ganze Situation betrachten und verstehen lernen, wieso der Unterricht gestört wird. Präventive Maßnahmen können gesetzt werden, indem man Feedback von den Schülern einholt und auf eine funktionierende Klassengemeinschaft hinarbeitet: bildungsklick.de

Entscheidungen treffen

Lernen Sie Entscheidungen zu treffen! Eine Entscheidung zu treffen kann mitunter sehr schwierig sein, vor allem wenn die Auswahl gigantisch ist und man sich unsicher bei der Wahl ist. Dass Wichtigste bei der Sache ist es, dass sie hinter ihrer Entscheidung stehen und auch ehrlich zu sich selbst sagen, was Sie wirklich wollen. Nehmen Sie sich die benötigte Zeit, lassen Sie sich nicht unter Druck setzten und verabschieden Sie sich von anderen möglichen Szenarien, die Sie schlussendlich nicht gewählt haben: zeitzuleben.de

Lernen zu lernen

Auch das Lernen selbst muss gelernt werden! Oft dauert es eine Weile bis jemand herausfindet, welche Lerntechnik die passende ist. Erst durch die Erkundung der eigenen Fähigkeiten kann auch das passende Lernprofil gefunden werden. Anregungen und Tipps können immer helfen, jedoch sollte hinterfragt werden, ob sie wirklich zum Ziel führen: beyourbest.de

Sich vor dem Lernen drücken

Schulschwänzer gibt es in Deutschland mehr als man denken würde. Dies führt zu Problemen, da während der Abwesenheit viel Lernstoff von denjenigen Schülern verpasst wird und das nur schwer aufzuholen ist. Der Lernprozess kann nur erfolgreich verlaufen, wenn dem auch regelmäßig nachgegangen wird. Das Schwänzen kann aber auch verhindert werden, indem man den Gründen auf die Spur geht und präventive Maßnahmen setzt: bildungsklick.de

12. September 2014 · Lernen, Pressespiegel

GEON Lernen: Lernerfolg, geteiltes Wissen und Fremdsprachen

Erfolgreiches Lernen

Lehrer sollten ihr Wissen ihren Schülern weitergeben und ihnen beibringen, wie man lernt. Doch hierbei muss man auch beachten, dass die Lehrer selbst in einem ständigen Lernprozess sind und sich weiterbilden müssen. Es kommen immer wieder neue didaktische Erkenntnisse auf, weswegen auch Lehrer auf dem neusten Stand gebracht werden müssen. Dies geschieht in Fortbildungsseminaren, die aber nur dann effektiv sind, wenn sie auch durchdacht gestalten wurden:
vielfalt-lernen.de

Wissensaustausch

In einer Organisation oder einem Unternehmen besitzt jeder Mitarbeiter stets unterschiedliches Wissen. Nun hat eine Studie zum Wissensaustausch herausgefunden, dass das Teilen von Informationen sich positiv auf die Organisation auswirkt. Adam Grant unterscheidet dabei drei Arten von Persönlichkeiten: Gebende, Nehmende und Vergleichende. Gebende teilen gerne wichtige Informationen, wohingegen Nehmende diese für sich selbst behalten: bildungsspiegel.de

Ehrenrunde drehen

Sitzenbleiben ist demotivierend, teuer und wie manche meinen nicht mehr zeitgemäß. Das Sitzenbleiben ist mit einem Unterton von Bestrafung konnotiert, das zu Angst und vermehrtem Selbstzweifel bei Schülern führen kann. Das aktive Einbeziehen der Schüler in den Schulalltag könnte schon gute Auswirkungen auf ihre Leistungen haben und somit das Sitzenbleiben verhindern: hauptsache-bildung.de

Verbesserung der Gedächtnisleistung

Unser Arbeitsgedächtnis ist ein wichtiges Bestandteil, das uns bei der Bewältigung des Alltags hilft. Grundsätzlich sind es 7 Informationssegmente, die wir uns problemlos im Arbeitsgedächtnis merken können. Wenn unser Gedächtnis aber überlastet ist, vergessen wir bestimmte Dinge. Abhilfe kann geschaffen werden, indem wir wichtige Dinge aufschreiben und somit eine schriftliche Gedächtnisstütze haben: zeitzuleben.de

Sprachen lernen

Ist es besser mit einem Sprachlehrer eine Sprache zu lernen oder reicht ein Sprachprogramm aus? Beides hat seine Vor- und Nachteile. Sprachprogramme bieten zeitliche Flexibilität, während ein Lehrer hingegen individuell auf persönlichen Schwierigkeiten eingehen kann. Mit beiden Varianten lässt sich eine Sprache gut erlernen. Die Wahl sollte je nach Ansprüchen und Erwartungen unterschiedlich ausfallen: lernen-merken-erinnern.de

9. September 2014 · Lernen, Pressespiegel

GEON Lernen: Motivation, Gedächtnis und digitale Medien

Selbstmotivation

Jeder kennt den inneren Schweinehund, der sich nur schwierig überwinden lässt, vor allem bei mühsamen Aufgaben. Selbstdisziplin ist eines der schwierigsten Dinge überhaupt, doch laut Wissenschaftler ist es erlernbar. Gute Laune wirkt sich positiv auf die Selbstdisziplin aus und hilft dabei den inneren Schweinehund zu überwinden, wohingegen sich eine negative Einstellung und eine unzuverlässige Umgebung schlecht auf die Selbstdisziplin auswirken: beyourbest.de

Digitale Medien im Schulzimmer

Das EduCamp, welches zweimal jährlich stattfindet, beschäftigt sich mit dem mediengestützten Lernen. Verschiedene Projekte zu dieser Thematik werden beim EduCamp jeweils vorgestellt. Digitale Medien werden immer wichtiger und somit auch für die Schulen und das Unterrichten attraktiver. Dabei gilt es herauszufinden, wie man die digitalen Medien am sinnvollsten in den Schulalltag und das Lernen der Schüler integriert: vielfalt-lernen.de

Zwei Arten von Gedächtnis

Wo wir früher noch alles in unserem eigenen Gedächtnis speichern und wieder abrufen mussten, kann dies heute für uns ein Computer tun. Wir tippen Symptomatiken ein und in wenigen Sekunden erhalten wir eine Diagnose. Diese Information ist dann aber oft nur bruchstückhaft und oberflächlich. Dies kann eine Hilfe sein, jedoch sollten wir uns schlussendlich auf unser eigenes, erarbeitetes Wissen verlassen: weiterbildungsblog.de

Die richtige Wahl

Das Leben ist ein ständiger Lernprozess und dabei ist es auch wichtig die richtige Wahl zu treffen. Nach dem Abitur geht es weiter im Berufsleben oder mit einem Studium. Die Studienwahl ist dabei eine Entscheidung, die gut überdacht werden sollte, schließlich wird man zukünftig viele Stunden darin investieren und viel neues auf dem jeweiligen Themengebiet lernen. Ein Studienführer informiert grundlegend über alle Möglichkeiten: bildungsspiegel.de

Vor Publikum sprechen

Lampenfieber vor einer Präsentation kennen sehr viele, es gibt aber Wege damit umzugehen. Ein wenig Lampenfieber ist aber gar nicht so schlecht, denn das Adrenalin, das dadurch ausgeschüttet wird, verleiht Ihnen Energie für die Präsentation. Ist jedoch zu viel Lampenfieber mit im Spiel, können Atem- und Entspannungsübungen beim Beruhigen helfen. Eine gute Vorbereitung auf die Präsentation kann natürlich auch nicht schaden: zeitzuleben.de

5. September 2014 · Lernen, Pressespiegel